Identifizierung neuer Antibiotikaresistenzgene bei Tuberkulose

Foto: Mycobacterium tuberculosis, der Erreger der Tuberkulose
Meinung mehr

Quelle: NIAID, Flickr (CC-BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/)

Umfassende Analyse von mehr als 10.000 verschiedenen Mykobakterielle Tuberkulose Bakterielle Isolate aus 23 Ländern haben neue Gene entdeckt, die mit der Resistenz gegen 13 neue und umfunktionierte Antibiotika der Klassen I und II in Verbindung stehen. Die von der Foundation for Comprehensive Prediction of Tuberculosis Resistance: An International Consortium (CRyPTIC) durchgeführte Arbeit wird in zwei neuen Papieren beschrieben, die am 11. August veröffentlicht wurden.Die Zehnte Im Open-Access-Journal Biologie plus.

Tuberkulose ist eine behandelbare und vermeidbare Krankheit; 85 % der Betroffenen können mit einem sechsmonatigen Behandlungsschema erfolgreich behandelt werden. Trotzdem hat TB in den letzten Jahren mehr Menschen getötet als andere Infektionskrankheiten, und arzneimittelresistente TB ist eine anhaltende Bedrohung. Besseres Verständnis für Tuberkulose Varianten, die Antibiotikaresistenz verleihen, sind sowohl für eine bessere Überwachung resistenter Stämme als auch für die Entwicklung neuer Medikamente wichtig.

In der ersten neuen Veröffentlichung erklären die Forscher, wie sie einen verfügbaren Datenfeed zusammengestellt haben, um zu 12.289 zu gelangen Tuberkulose Isolate, verarbeitet in CryPTIC-Partnerlabors auf der ganzen Welt. Jedes Isolat wurde angeordnet und dann auf einem Hochdurchsatzgitter mit unterschiedlichen Konzentrationen von 13 antimikrobiellen Mitteln getestet. Von den im Kompendium enthaltenen Proben waren 6.814 Proben gegen mindestens ein Medikament resistent, darunter 4.685 Proben, die gegen mehrere Medikamente oder eine Rifampicin-Behandlung der Klasse I resistent waren.

Im zweiten Papier präsentierte das Konsortium seine Ergebnisse aus der Genome Wide Association Study (GWAS) unter Verwendung von 10.228 Daten. Tuberkulose Einzel. Bei allen 13 Medikamenten entdeckte die Gruppe nicht registrierte Varianten, die mit einem signifikanten Anstieg der minimalen Hemmkonzentration einhergingen – der niedrigsten Konzentration des wachstumshemmenden Antibiotikums. Tuberkulose. Die Analyse dieser Konzentration anstelle des binären Scores von resistent oder nicht resistent ermöglichte die Identifizierung von Varianten, die nur geringe Änderungen der Antibiotikaantwort verursachen, die durch eine Erhöhung der Arzneimitteldosis überwunden werden können. Die Forscher wählten die 20 wichtigsten Gene aus, die Resistenz gegen jedes Medikament verleihen, und beschrieben das Ausmaß der Wirkung und die Unterschiede innerhalb dieser spezifischen Gene ausführlicher.

„Unsere Studie zeigt die Fähigkeit globaler Partnerschaften, unser Wissen über die genetischen Varianten, die mit antimikrobieller Resistenz in Verbindung stehen, erheblich zu verbessern Tuberkulosebemerken die Autoren.

Zusammen zeigen die Papiere nicht nur spezifische Gene, die verfolgt werden können, um die Resistenzlandschaft besser zu verstehen Tuberkulosesondern auch einen Rahmen für zukünftige Studien über den Erreger.

Das Kompendium dient nicht dazu, die Prävalenz zu messen oder „reale“ Fehlerraten für Resistenzvorhersage-Tools zu schätzen, sondern dient als Ressource zur Beschleunigung der Entwicklung von Antibiotikaresistenz-Diagnostika durch Anreicherung der Mutationskataloge für [whole genome sequencing] Resistenzen vorherzusagen, unser Verständnis der genetischen Resistenzmechanismen zu verbessern und wichtige diagnostische Lücken und Arzneimittelresistenzmuster zu identifizieren, sagen die Autoren. „Der Daten-Feed ist vollständig Open Source und wird hoffentlich die zukünftige Forschung in den kommenden Jahren erleichtern und inspirieren.“

#####

Bitte verwenden Sie in Ihrer Berichterstattung diese URL, um den Zugriff auf frei verfügbare Zeitungen im .-Format zu ermöglichen Biologie plus: http://journals.plos.org/plosbiology/article?id=10.1371/journal.pbio.3001721

http://journals.plos.org/plosbiology/article?id=10.1371/journal.pbio.3001755

Zitat 1: CryPTIC Consortium (2022) Data Digest Linking the Genomes of 12.289 Mykobakterielle Tuberkulose Isolate mit quantitativen Resistenzmustern gegen 13 Antibiotika. Plus Biol 20 (8): e3001721. https://doi.org/10.1371/journal.pbio.3001721

Zitat 2: CryPTIC Consortium (2022) Globale genomweite Assoziationsstudien Mykobakterielle Tuberkulose Die Resistenz gegen 13 Antibiotika in 10.228 Genomen definiert neuartige Resistenzmechanismen. Plus Biol 20 (8): e3001755. https://doi.org/10.1371/journal.pbio.3001755

Autorenländer: Deutschland, Italien, Brasilien, UK, USA, Südafrika usw.

Förderung 1: siehe Manuskript

Finanzierung 2: siehe Manuskript


Haftungsausschluss: AAAS und EurekAlert! ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit der auf EurekAlert versendeten Newsletter! Durch die beitragenden Institutionen oder für die Verwendung von Informationen über das EurekAlert-System.

#Identifizierung #neuer #Antibiotikaresistenzgene #bei #Tuberkulose

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.